English | Hauptseite | Zero-G Flashbacks | MIRIAM-2 | Expedition Z | V-ERAS 1 | Zero-G USA | Spaceport America | MIRIAM-1 | Esrange | Das Experiment | Polarlichter | Austrian Parabelteam | SPFC 2002 | Physikalische Grundlagen | Parabelflug | Körperliche Auswirkungen | Leben im All | Forschung | Weltraumtourismus | Kunst


Auf der Esrange

Im Oktober 2008 (13. - 25.10.) war es nun so weit. Alle Teile waren zum Esrange Raketentestgelände in Nordschweden (Lappland) verschickt worden, von hier aus sollte MIRIAM mit der Rexus 4 ihre Reise in den Weltraum antreten. Die Esrange wird von der Swedish Space Corporation (SSC) betrieben, Rexus 4 entstand in Zusammenarbeit mit Eurolaunch, einem Konsortium der DLR Moraba in Oberpfaffenhofen und der SSC.


Esrange Panorama mit Ballonstartplatz und Raketenabschußrampen

Die Esrange

Die Esrange ist ein Raketentestgelände ca. 40 km östlich von Kiruna, nördlich des Polarkreises auf 67°N, 21°O gelegen. Außer Raketenstarts werden auf der Esrange Satelliten überwacht, daher findet man des öfteren große Empfangsschüsseln an diversen Orten im umliegenden Wald. Sofern kein Countdown läuft,kann sich der Besucher in seiner Freizeit hier an der unberührten Natur erfreuen und auf weitläufigen Wegen auf Wanderschaft gehen, im Winter auch mit Skiern.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Gegend sind die Polarlichter, die man hier bei klarem Himmel oft sehen kann. Sie sind einer der wunderbarsten Anblicke, die die Natur uns bieten kann.

Hier einige Impressionen von der Gegend:

Auf der Esrange gibt es eine Unterkunft für die Launch Crews - das ist das Hotel Aurora, mit Sauna, Fitnessraum, Küche usw.. Somit ist es nicht notwendig, jeden Tag den weiten Weg von Kiruna zur Esrange zu fahren. Des weiteren gibts im Hauptgebäude Frühstück und unter der Woche auch Mittagessen, wobei man hier die internationale Küche der Esrange-Kantine nur loben kann.


Hotel Aurora auf der Esrange


Antennenwald


Esrange Hauptgebäude


Verschiedene Arten von Raketenstartvorrichtungen

MIRIAM Integration und Start

Zunächst kam aber MIRIAM verspätet auf der Esrange an. Mit Hochdruck wurden letzte Tests durchgeführt und Verbesserungen an der Steuerungssoftware vorgenommen, bis schließlich alles integriert und bereit war für einen Start am 22.10.2008.


Unser Raumfahrzeug


Im Kontrollraum beim Bench Test


Die Schranke zum Startgelände ist geschlossen


© Mars Society Deutschland / UniBw München
Countdown-Anzeige



© Mars Society Deutschland / UniBw München


Letzte Tests am Raumfahrzeug, bevor es in die Rakete eingebaut wird


Zusammenbau der einzelnen Nutzlastsegmente


Video Überwachungsraum für den Flug

Nach diversen Problemen mit der Rakete und einigem Zittern das Wetter betreffend - die Prognosen für die Folgetage waren schlecht - wurde entschieden, Testcountdown und echten Countdown am selben Tag vorzunehmen, was dann zu Freude aller auch reibungslos klappte.


© Mars Society Deutschland / UniBw München
Die Rakete wird aufgerichtet


Rexus 4 hob am 22.10.2008 um 14:30 Uhr Ortszeit mit einem Bilderbuchstart von der Esrange ab.


Die Abtrennung der 1. Stufe von Rexus 4 ist gut zu sehen